My Example

Herzlich Willkommen im Another Day in Paradise Fremder! Wir sind ein Real Life RPG Board welches sowohl in San Diego, als auch in der nur etwa 30 Minuten Fahrtzeit entfernten mexikanischen Stadt Tijuana spielt. Erfreuen uns immer über neue Mitglieder und Bewohner. Willst du ein neues Leben in San Diego oder Tijuana Beginnen? Inmitten von Intrigen, Drama, Machenschaften, Freundschaft und all den anderen Sachen die man erleben kann? Dann werde ein Teil von uns. Schau dich in Ruhe um! KEINE ANMELDUNG OHNE VORHERIGE BEWERBUNG, ANMELDUNGEN OHNE BEWERBUNG WERDEN NICHT ENTGEGEN GENOMMEN


Bei Fragen und Problemen kannst du dich jederzeit an LETIZIA, CAMERON, HJALMAR, MAISIE, LION ODER MAYANA wenden


Es werden noch jede Menge Leute vermisst! Schaut einfach mal unsere Gesuche durch vielleicht ist ja das ein oder andere dabei was genau DICH anspricht. Haben hier mal die wichtigsten Links zusammen gestellt das du gleich alles auf einen Blick hast. Schau dich in Ruhe um!






WIR SUCHEN DRINGEND:
• den Boss und Mitglieder des LOS VALENCIA KARTELLS
• Mitglieder der Untergrundgang THE SHADOWTHIEFS
• Bewohner von San Diego und unserer nur etwa 30 Minuten Fahrtzeit entfernten mexikanischen Stadt Tijuana!

Es wird spekuliert, das sich eine Untergrund Organisation aus Mexiko, auch in San Diego eingenistet hat. Ob da was wahres dran ist? Wir bleiben dran.



#1

Monatliches Gesuch ♥

in Shattered Memories 22.07.2019 22:30
von Letizia Coco Juarez | 13.624 Beiträge

Hier darf das "Shattered Memories" einmal im Monat ein Gesuch posten , und aussschliesslich dieses Forum !
Wenn ein Gesuch erfüllt wurde, gibt uns Bescheid, damit wir dieses entfernen !


nach oben springen

#2

RE: Monatliches Gesuch ♥

in Shattered Memories 22.10.2019 11:05
von Shattered Memories
avatar




Lee Dawies • 35 Jahre • FBI-Agent [Mitglied der Operation Poseidon]



Jack Greystone


DETROIT: An einem sonnigen und sehr warmen Tag im Herbst, wurde der Erste und auch Einzige Sohn der Familie Dawies, nach einer relativ raschen Geburt in die Arme seiner glücklichen Mutter gelegt, die vor lauter Rührung weinte. Zumindest wurde ihm dies besondere Ereignis, welches im Jahr 1984 geschehen war, übermittelt. Er selbst konnte sich selbstverständlich nicht daran erinnern, jedoch wusste seine Mutter es noch zu genau, so wie sein Vater, der bei dieser Niederkunft in Ohnmacht fiel, was dieser sich natürlich noch all die Jahre anhören musste. Er sollte ihr einziges Kind bleiben, zumindest das von seinem Vater.
Der Sprössling wurde streng katholisch erzogen, was Lee auch hin und wieder mit dem Gürtel zu spüren bekam, dennoch wuchs er unter relativ glücklichen Umständen auf und seine Freunde waren bei ihm immer willkommen.
Die Jahre zogen ins Land und es ging auf den Abschluss der High School zu, Lee lernte Samantha kennen und lieben, sie war seine erste und sollte nach seiner Meinung auch seine letzte Liebe sein, daher hielt er auch relativ zeitnah um Sam´s Hand an. Natürlich war es nicht so einfach, allein wegen Sams Eltern aber als Lee einwilligte, nach der Heirat einen ehrenvollen Beruf zu lernen um den Staaten zu dienen, war auch der Vater einverstanden und Lee ging zu den Cops. Er war zufrieden mit sich und seinem Leben, sah sich schon als dreifacher Familienvater. Allerdings kam es ganz anders. Zwar konnte er kurz sein erstes Kind in den Armen halten aber es war zu klein um überhaupt zu überleben, denn kurz zuvor wurde seine geliebte Frau erwürgt in einer Gasse aufgefunden. Für ihn brach eine Welt zusammen und er schwor sich niemals aufzugeben und denjenigen zu finden, der seiner Frau dies angetan hatte. Nur gab es ein Problem, es wurde eine fast identische DNA Spur an ihr gefunden, die Lees eigener sehr ähnelte. Was zig Fragen aufwarf und so raus kam, dass sein Vater wohl mehr als einen Sohn hatte, es nur immer vertuscht hatte.
Lee veränderte sich, wurde zu jemand der niemanden zu nah an sich heran ließ und bekam daher den Ruf, er sei arrogant und durch seine lockeren Sprüche, er sei ein Weiberheld. So blieb er noch eine Weile an der Akademie, ging danach aber zu den Marines und lernte seinen besten Freund kennen. Er schaffte es sogar in die Spezialeinheit, da sein Ehrgeiz enorm war und er so oder so nichts zu verlieren hatte, was ihn nicht immer gute Bewertungen einbrachte..
Während der Zeit bei den Marines legte sich Lee mit einem der Offiziere an und schoss diesem, nach einem ziemlich lauten Streit, in den Arsch. Umgehend wurde Lee vors Militärgericht gestellt. Zu seinem Glück, handelte es sich nur um ein Gummigeschoss und so bekam er nur kurz das Recht auf eine Einzelzelle. Doch war dies nicht der einzige Vorfall, denn immer wieder war Lee durch Wutausbrüche aufgefallen und er verließ die Marines, doch trat man an ihn heran und er wurde überzeugt sich zu einem Undercover-Cop ausbilden zu lassen, so bekam er die Möglichkeit, seine Weste wieder Lupenrein werden zu lassen. Doch dabei hatte er nie vergessen, wen er wirklich jagte.



ERSTE PERSON [ ] • DRITTE PERSON [x] • ANPASSBAR [ ]
Seit geschlagenen sechs verfickten Monaten war er nun an Vasquez dran und hatte sein Vertrauen gewonnen, wie er das geschafft hatte, war ihm schleierhaft aber so wie es aussah, lagen sie beide auf der gleichen Wellenlänge. Der Weibergeschmack war aber definitiv nicht der Gleiche, sie mochten aber beide gute Drinks, wobei Lee oder in diesem Fall Vico Scrilla, noch immer sein Bier bevorzugte. Danilo zu liebe trank er aber auch Bourbon, Scotch und die ganze Plörre. Selbst Champagner musste er an einem Tag hinunter würgen, doch dann hatte er die Schnauze voll und kippte das Glas vor Danilo seinen Augen auf dem Fußboden aus. Ein raunen war durch den Saal gegangen aber Vasquez hatte nur gelächelt, es ihm gleich getan und dann seinen Arm um seine Schultern gelegt, mit den Worten "Scrilla, du hast vollkommen Recht. Männer sollten sowas nicht trinken" So oder so in der Art war es gewesen, seit dem war Lee aka Vico Scrilla, nicht mehr von seiner Seite gewichen. Er regelte mittlerweile ein paar Geschäfte, hatte aber noch nicht genug Informationen um Vasquez auffliegen zu lassen, er brauchte noch mehr Zugänge, um auch die kleineren Fische dingfest zu machen und ebenso die Leute, die ihn belieferten. Hier und da wurden schon ein paar Dealer hochgenommen, doch zu viele durften es auch nicht sein, denn dann konnte seine Tarnung auffliegen und das war etwas was er nicht wollte. Irgendwie hing er schon an seinem Leben.
Doch nicht nur Deals gehörten zu seinem Tagesablauf, er musste auch hin und wieder mit Vasquez abhängen, einfach ein paar andere Dealer treffen und weitere Kontakte knüpfen. Sobald Lee nicht in seiner Nähe war, rief Vasquez an und fragte wo er blieb, seine Antworten fielen meist typisch für ihn aus. Musste man nun nicht wiederholen, denn er war der Einzige der Vasquez wohl auf diese Art behandeln durfte aber dafür hatte er auch ganz schön einstecken müssen. Denn die meiste Zeit stand er nun einmal für ihn zur Verfügung und es gab selten die Zeit, irgendwelche Infos weiterzugeben. Wobei er wohl viel Zeit hatte, denn man hatte ihm gesagt, dass es sich diesmal um Jahre handeln kann. Richtig gute Aussichten, seiner Meinung nach. Nicht. Er hätte schon wieder Bock auf ein Bier mit Logan oder einfach sein Bett unterm Rücken, sein Leben halt. Nun war aber Schluss mit den sensiblen Gedanken und Lee betrat den Club, in dem sie einen neuen Kunden treffen sollten. Pedro Sombarto, Spanier und ein neuer Stern am Drogen-Dealer-Himmel. Sein Vorgänger war hochgenommen worden und Geschäfte machte Vasquez dann doch ganz gerne in großer Gesellschaft, wo nicht einmal ein Abhörgerät was half, da der Lärmpegel einfach zu groß war. Die richtig großen Deals, mit den Big Bossen, die machte er bei sich zu Hause, im gemütlichen Kreis und nur mit seinen engsten Vertrauten, obwohl er schon Vasquez Vertrauen hatte, so war Lee nicht immer dabei und bekam andere Aufträge in der Zeit. Es kam aber immer öfter vor, dass auch er dabei sein sollte. Doch noch konnte er nichts riskieren und Kontakt aufnehmen. Es war schon ein großer Schritt nach vorne, dass Vasquez ihn um seine Meinung bat. Lee oder nun Vico Scrilla begrüßte Vasquez mit einer kurzen männlichen Umarmung und setzte sich dann neben ihm hin. Er war eher locker gekleidet aber feiner als sonst, trug seine Haare offen und hatte seinen Bart ein wenig gestutzt, richtig schick war er. Seine Mum hätte ihn dafür sicher die Wange getätschelt und gesagt, dass er so sicher eine Frau abbekäme. Ach ja, seine Mum. Doch Vasquez holte ihn aus seinen Gedanken und Lee sah ihn an. "Ja ganz klar, Sombarto im Auge behalten, wenn er die Bar verlässt, wird gemacht", nickte er seinem neuen Boss zu. Eine der vielen Aufträge die er zu erledigen hatte, so wie immer eine Waffe bei sich zu tragen, eine 9mm Beretta. Natürlich nur zum Schutz von Vasquez. Ein Spielzeug in seinen Augen, wenn man bedachte, dass er mit ganz anderen Feuerwaffen hantiert hatte.
Eine der vielen Kellnerinnen kam zu ihrem Tisch und während Lee noch ein paar Worte mit ihm wechselte, wurde auch schon wieder ein neues Glas auf den gläsernen Tisch gestellt. "Ihr habt mal wieder die Erdnüsse für meinen Freund Scrilla vergessen" , sprach Vasquez mit der Kellnerin, während Lee diese nun ansah und dabei sein Blick direkt in ihre Augen fiel. "Tja die Weiber haben nur ein Auge für dich Danilo", meinte er als wäre nichts, obgleich sein Herz gleich schneller schlug und er sich gerade doch die Frage stellte, was Cait hier wollte. Sollte sie nur ein falsches Wort sagen, dann wäre er schneller bei ihr als es ihr lieb wäre. "Du bist neu", stellte er fest und musterte sie dabei, so wie man es machte, wenn man in Vasquez Gesellschaft war. "Also merk dir, wenn wir hier sind, dann haben hier immer Erdnüsse zu stehen." Breit grinste er sie an und ließ sie dann auch schon wieder seinen Blick von ihr ab. "Hat aber ein heißes Fahrgestell" meinte er zu Vasquez und sie begannen zu lachen als auch schon der Termin eintraf und Cait links liegen gelassen wurde.



Wie ist dein Posting-Verhalten? Gib hier an, wie häufig deine Playpartner mit einem Post rechnen können:
Mehrmals wöchentlich [ ] • wöchentlich [ ] •
mehrmals monatlich [x] • monatlich [ ]






Deine Entscheidung • 45 aufwärts • Bürgermeister von Detroit & Anführer der Operation Poseidon



Nikolai Coster-Waldau? – Lediglich ein Vorschlag.


Den Bürgermeister von Detroit & den Anführer der Operation Poseidon des FBI


Mit viel Engagement und Fleiß hast du es in deiner Karriere als Politiker vor drei Jahren endlich geschafft und bist zum Bürgermeister von Detroit gewählt worden. Du möchtest deine Heimat und die deiner Bürger zu einem sichereren Ort machen, siehst die Gefahren, die durch die zunehmende Kriminalität und Terrorismus drohen und hast aus diesem Grund mit einem Zusammenschluss des FBI eine geheime Operation gegründet: Die Operation Poseidon. Die Spezialeinheit hat es sich - nach einigen mysteriösen Drohbriefen, die direkt an die FBI-Hauptzentrale gingen - zur Aufgabe gemacht, den Täter ausfindig zu machen und seine Absichten herauszufinden. Laut dem letzten Drohbrief soll nun ein Bombenanschlag Detroit den Boden unter den Füßen wegreißen.
Du weißt, dass du diesen Bombenanschlag verhindern musst, um die Bürgerinnen und Bürger Detroits zu schützen und setzt deswegen auf die besten Agenten des FBI. Außerdem gibt es da noch einen anonymen Hacker (unseren NPC Numb3rs), der deine Spezialeinheit regelmäßig mit Tipps versorgt. Treibt er nur ein Spielchen mit euch allen? Ist er vielleicht selbst der Attentäter oder steht er auf eurer Seite und ihr könnt ihm vertrauen?
Und als hättest du nicht ohnehin schon alle Hände damit voll zu tun, gibt es außerdem noch ein weiteres Problem, das du vielleicht selbst noch gar nicht wahrgenommen hast. Der Vize-Bürgermeister (wird ebenfalls derzeit noch gesucht) hat sich mit der dunklen Seite der Stadt, den Gangs und dem Beltran-Leyva-Kartell verbündet und wartet nur darauf, dich vom Thron zu stürzen und die Macht der Stadt an sich zu reißen …



Es wird ein neuer Probepost benötigt [ ] • Es reicht ein alter Probepost [x] •
Ich möchte ein Probeplay [ ] • Ich brauche keinen Probepost [ ]



Solltest du noch etwas los werden wollen, wie z.B. deine Onlinezeiten oder dein Postingverhalten,
kannst du dies hier tun.

Da du hier eine bzw. gleich zwei wichtige leitende Rollen übernimmst, bitten wir dich, dich nur zu bewerben, wenn du ausreichend Zeit und vor allem langfristig Interesse an dem Charakter und dem Forum hast. Du hast hier die Möglichkeit, sowohl den Bereich der Politik als auch die Operation des FBI auszubauen und deine eigenen Ideen miteinfließen zu lassen. Wir suchen jemanden, mit Engagement, der eigenständig Impulse geben kann und Spaß daran hat, eigene Plots zu entwickeln und solch eine Organisation anzuführen. Dafür hast du viele Gestaltungsfreiräume und Möglichkeiten, dich kreativ auszutoben.


Gib hier an, wie häufig du dir einen Post von deinem Playpartner wünschst:
Mehrmals wöchentlich [ ] • wöchentlich [x]•
mehrmals monatlich [ ] • monatlich [ ]


nach oben springen

#3

RE: Monatliches Gesuch ♥

in Shattered Memories 30.12.2019 14:56
von shattered memories
avatar

◤ THE SEARCHER ALL ABOUT THE SEARCHER
ABOUT ME
Zane Beauchamp • 29 • momentaner Alpha der Bloods, Mechaniker

FACECLAIM

Levi Stocke

STORYLINE

Zane ist bei seinem Vater aufgewachsen. Seine Eltern trennten sich als Zane gerade 12 Jahre alt geworden war und Zane blieb bei seinem Vater. Seine kleinen Schwestern und der kleine Babybruder zogen mit der Mutter aus dem gemeinsamen Trailer aus.
Zane war ab da viel allein zuhause, da sein Vater viel arbeitete und auch noch Mitglied der Blood Alliance war. So verbrachte Zane seine Nachmittage meistens im Vereinsheim der Alliance und hatte daher früh Interesse an Motorrädern/Autos und dem Schrauben. In der Schule war er eher mittelmäßig. Mit 17 bestand er seine Aufnahme Prüfung und wurde ein vollwertiges Gang Mitglied. In der Werkstatt der Bloody Alliance wurde er Mechaniker und ist dies auch immernoch. Er schraubt gern an Autos und Motorrädern herum. Mittlerweile ist er der Beta der Bloods und seitdem Tod des Gangleaders wurde er vorübergehend zum Alpha, bis der richtige Anführer aus dem Knast entlassen wird.
Zu seinen Geschwistern hat er eher weniger Kontakt, da diese bei der Mutter lebten bzw. leben und diese den Kontakt zum Vater komplett abgebrochen hat. Auch den Kontakt zu Zane hat seine Mutter abgebrochen, weil sie nichts mit den Ganggeschichten zutun haben wollte. Doch Zane vermisst sie auch nicht, er hat ja die Bloody Alliance. Bis vor kurzem hatte er auch eine langjährige Beziehung, die aber jetzt zerbrochen ist, da Melina nicht mit seiner Stellung bei der Bloody Alliance klar gekommen ist. sie wollte lieber einen braven Mann zuhause haben, doch das ist Zane nunmal nicht. Seit der Trennung ist Zane eher auf kurze Affären und ONS aus, anstatt sich nach einer neuen Beziehung umzusehen. Von einer Beziehung hat er gerade einfach die Nase voll und geniesst es lieber immer mal neben einer anderen aufzuwachen oder sich einfach zu nehmen was er will.
Seine große Liebe ist sein Bike. Dieses hegt und pflegt er wo er nur kann und bastelt fast in jeder freien Minute an seiner Maschine. Die Maschine ist auch das einzige was ihm wirklich wichtig ist, neben den Mitglieder der Bloody Alliance natürlich. Er weiß genau, das seine Maschine ein Blickfang ist, mit der großen Schlange auf dem Tank und dem verchromten Auspuff. Er hat die Maschine selbst aufgerüstet und aufgebaut, daher hütet er sie wie seinen Augapfel.


WRITING STYLE
ERSTE PERSON [ ] • DRITTE PERSON [ ] • ANPASSBAR [ ]
Auf Anfrage


PLAY BEHAVIOUR
Wie ist dein Posting-Verhalten? Gib hier an, wie häufig deine Playpartner mit einem Post rechnen können:
Mehrmals wöchentlich [ ] • wöchentlich [X] •
mehrmals monatlich [X] • monatlich [ ]



◤ THE MISSING ONE ALL ABOUT THE MISSING ONE
ABOUT YOU
frei wählbar • 18 bis 50 • Gangmember & ein passender legaler Beruf (gerne ein Job in einem der Etablissements der Bloods – Stripclub, Tuning-Werkstatt, Tattoo-Studio, Boxclub)

FACECLAIM

Deine Wahl – das Gesicht sollte aber zu einem Gangmember aus der Unter- bzw. unteren Mittelschicht passen

Vorschläge:
Stephen James – Chad Michael Murray – Matthew Daddario – Dominic Sherwood – Maximilian Diehn – Ricki Hall – Wilmer Valderrama – D.J. Cotrona – Sebastian Stan – Ben Barnes – G-Eazy

Gal Gadot – Kylie Rae – Eiza González – Ruby Rose – Camila Mendes – Emeraude Toubia – Phoebe Tonkin – Camila Cabello – Megan Fox – Imogen Poots


OUR RELATIONSHIP
Gangmember der Blood Alliance

OUR STORY
Die Blood Alliance (kurz Bloods) wurden 1996 von xx in Forest Park, Detroit gegründet. Armut, Gewalt und Kriminalität beherrschen seit jeher das Stadtviertel und die Gangs haben die Kontrolle übernommen. Am Anfang bestand die Gang aus einer Gruppe von Männern, die Autos geknackt, auseinander genommen und in Einzelteilen zu Geld gemacht haben. Im Laufe der folgenden Jahre kamen weitere – mitunter weitaus lukrativere – Einnahmequellen hinzu: illegale Straßenrennen sowie Boxkämpfe (inkl. Illegaler Wetten), Drogenhandel, Schutzgelderpressung und Geldwäsche. Neben einem Stripclub gehören eine Tuning-Werkstatt, ein Tattoo-Studio und ein Boxclub zum Besitz der Bloods, in denen die Mitglieder mehr oder weniger legalen Tätigkeiten nachgehen.
Bevor xx vor einigen Jahren verhaftet und zu einer langjährigen Freiheitsstrafe verurteilt wurde, agierten die Bloods überwiegend im Untergrund. Mit der Verhaftung übernahm sein Sohn Nero Castilla (der aus einer Affäre entstand) die Führung, der die Gang deutlich rigoroser, offener und aggressiver agieren ließ. Vor wenigen Wochen wurde Nero während einer Schießerei in den Straßen von Forest Park erschossen und Zane hat als seine rechte Hand die vorläufige Führung der Bloods übernommen. So lange bis der Bloods-Gründer in Kürze aus dem Gefängnis entlassen wird.

Eure persönliche Geschichte und eure Vergangenheit stehen euch völlig frei. Solange euer Weg zu den Bloods nachvollziehbar und schlüssig ist, könnt ihr auch aus der Oberschicht oder gehobenen Mittelschicht stammen. Bedenkt aber bitte, dass die meisten Member aus der gesellschaftlichen Unterschicht stammen und dementsprechend aufgewachsen sind. Typen mit einem ausgeprägten Geltungsbedürfnis oder arrogante Zicken werden es in unseren Reihen also entsprechend schwer haben.

mögliche Jobs:
Mechaniker/in
Tätowierer/in
Barkeeper/in
Kellner/in
Stripperin
Security
Boxtrainer

Aufgaben innerhalb der Bloods:
Drogenhandel
Drogenherstellung
Geldwäsche
Schutzgelderpressung
etc.n


WRITING SAMPLE
Es wird ein neuer Probepost benötigt [ ] • Es reicht ein alter Probepost [ ] •
Ich möchte ein Probeplay [ ] • Ich brauche keinen Probepost [X]


SOMETHING ELSE
Solltest du noch etwas los werden wollen, wie z.B. deine Onlinezeiten oder dein Postingverhalten,
kannst du dies hier tun.

Wir wünschen uns Leute, die echtes Interesse an ihrem Charakter, den Bloods und dem Forum haben. Ihr müsst natürlich nicht rund um die Uhr online sein, das schaffen wir aufgrund unseres RL ebenso wenig. Natürlich sollt ihr auch neben Bloods noch ein eigenständiges Leben in Detroit aufbauen, aber wir wünschen uns dennoch ein grundsätzliches Interesse an den Belangen der Gang und an möglichen Plots, die in der Zukunft anstehen können.
Bei Fragen rund um die Bloods könnt ihr euch gerne jederzeit an Zane Beauchamp oder Nathan Blake wenden.

Das entsprechende Wanted für den Anführer der Bloods findet ihr hier


PLAY BEHAVIOUR
Gib hier an, wie häufig du dir einen Post von deinem Playpartner wünschst:
Mehrmals wöchentlich [ ] • wöchentlich [ ] •
mehrmals monatlich [X] • monatlich [ ]


Cameron Luca Greene gefällt das
nach oben springen

#4

RE: Monatliches Gesuch ♥

in Shattered Memories 04.03.2020 12:58
von shattered memories
avatar

THE SEARCHER ALL ABOUT THE SEARCHER

ABOUT ME
Mason Harper • 29 Jahre • angehender KFZ-Mechatroniker

FACECLAIM

Aaron Johnson

STORYLINE

Mason wurde als jüngster Sohn der Familie Harper an einem kalten Februartag, dem 13.02.1990 in einem der ärmsten Viertel von New York geboren. Sein älterer Bruder Caden kam zwei Jahre vor ihm zur Welt. Die beiden Geschwister teilten sich von kleinauf alles – die Flasche, den Teller, die Klamotten und das Zimmer. Die Brüder wuchsen in einer kleinen 2-Zimmer-Wohnung in einer Hochhaussiedlung auf, umgeben von kriminellen Banden, Drogendealern und Prostituierten, die ihre Freier zu sich Nachhause in den Block einluden.

Ihr Vater hatte ihre Mutter verlassen, als Mason fünf Jahre alt war. Generell hatte der Säufer sich nie sonderlich um seine zwei Söhne geschert und lieber Zeit damit verbracht, mit seinen Kumpels in der Kneipe zu versacken.
Ständig wechselnde Liebschaften der Mutter dominierten von nun an das Leben der Brüder. Die Männer kamen und gingen, ihre Mutter war immer seltener Zuhause und die zwei Kinder mussten gezwungenermaßen lernen, auf sich selbst aufzupassen. Im Stich gelassen von ihrem Vater und schließlich auch ihrer Mutter, hatten die beiden Brüder nur noch sich.
Caden war als der ältere immer Masons großes Vorbild. Schon früh begannen die beiden die Schule zu schwänzen und stattdessen mit den Kids aus dem Block herumzuhängen. Es begann mit kleinen Diebstählen, vermeintlich harmlosen Streichen und ging in späteren Jahren mit Alkohol- und Drogenkonsum weiter.

Auf der High School fiel Mason eher durch sein aggressives Verhalten auf, als durch Anwesenheit. Oftmals erschien er zugedröhnt zum Unterricht, was den Lehrern und Mitschülern natürlich nicht verborgen blieb. Freunde fand Mason in der Schule nicht viele, die einzige Person, der er wirklich vertraute, war Darlene – seine beste Freundin. Sie war es, die ihn immer wieder aus der Scheiße holte, auch als er bei einer Drogenrazzia in der Schule beinahe aufflog und sie in letzter Sekunde seinen Stoff an sich nahm und ihn damit vor einem Aufenthalt im Knast bewahrte. Das Anzeigenregister war zum damaligen Zeitpunkt nicht gerade unbeachtlich: Drogenbesitz, leichte bis mittelschwere Körperverletzung, Diebstahl und Sachbeschädigung.
Mason versank, animiert von seinem großen Bruder, immer tiefer in dem Strudel aus Drogen und Gewalt. Schließlich brach er im Alter von 17 Jahren zusammen mit Darlene die Schule ab, um Caden bei seinen illegalen Geschäften unter die Arme zu greifen. Zum damaligen Zeitpunkt hatte Mason nichts an seinem Leben auszusetzen. Er hatte alles, was er brauchte. Seinen Bruder, seine beste Freundin – mit der er gelegentlich das Bett teilte und die insgeheim längst viel mehr für ihn geworden war – und zu guter Letzt seine heiligen Drogen.

Einige Jahre zogen ins Land, weitere Anzeigen bei der Polizei folgten – und dann kam eines Tages der große Knall: Man erwischte Caden bei einer seiner Raubzüge und buchtete ihn ein. Sein Bruder schützte ihn vor einer Inhaftierung und nahm die ganze Schuld auf sich.
Von dem Zeitpunkt an wendete sich Masons Leben schlagartig. Wenige Tage später fand man den jungen Mann mit einer Überdosis Kokain in einer Gasse von New York und wies ihn in eine Entzugsklinik ein. Der fehlende Kontakt zur Außenwelt ließ ihn zu Beginn beinahe wahnsinnig werden, doch dann begann er sich mit sich selbst zu beschäftigen. Wer war er? Wo wollte er hin? Sollte sein restliches Leben so ablaufen, bis er wie sein Bruder im Knast endete oder das nächste Mal bei einer Überdosis draufging?

Es war ein harter und langer Weg, aber Mason schaffte es schließlich sich den Drogen loszusagen und einen Neuanfang zu wagen, in einer völlig fremden Stadt: In Detroit. Die Ärzte in der Klinik rieten ihm, sein altes Leben hinter sich zu lassen. Keine alten Kontakte mehr zu pflegen und komplett neu anzufangen. Es war ein großer Schritt für Mason, New York zu verlassen. Doch die fremde Stadt war längst nicht die größte Herausforderung. Viel mehr setzte dem ehemaligen Junkie der Kontaktabbruch zu seinem alten Umfeld zu. Insbesondere der zu seinem Bruder Caden, den er wenigstens noch über das Telefon im Gefängnis kontaktieren konnte und allem voran der zu seiner besten Freundin Darlene. Es verging kaum ein Tag, an dem er nicht mit sich haderte, die hübsche Blondine zu kontaktieren. Schuldgefühle plagten ihn, dass er sie einfach so zurückgelassen hatte und ohne ein einziges Wort verschwunden war. Doch Mason wusste, er hätte es nicht durchgezogen, hätte er Darlene nach dem Entzug noch einmal besucht. Er wäre bei ihr geblieben und vermutlich hätte es keine zwei Wochen gedauert, bis er sich wieder im Drogensumpf verloren hätte.

In Detroit angekommen wurde dem 26-Jährigen also erst richtig bewusst, dass der steinigste Weg von allen noch vor ihm lag. Er musste eine bezahlbare Wohnung finden, einen Job, mit dem er sich ein Dach über dem Kopf überhaupt leisten konnte und ganz nebenbei weiterhin gegen die immer wieder an ihm zerrenden Dämonen ankämpfen.
Die ersten Wochen schlief er unter einer Brücke. Der Hunger und die nächtliche Kälte brachten ihn fast dazu, sich erneut Drogen zu beschaffen und rückfällig zu werden, doch Masons Wille war stärker. Er hatte Caden versprochen, dass er nicht so endete. Also riss er sich zusammen, zog tagsüber los, um sich einen Job zu besorgen. Dass niemand einen ehemaligen Junkie mit einem nicht gerade unbeachtlichen Vorstrafenregister einstellen wollte, musste an dieser Stelle wohl nicht erwähnt werden. Aber Mason gab nicht auf und wenige Wochen später wurde seine Hartnäckigkeit belohnt, als er den Besitzer einer Kfz-Werkstatt dazu überreden konnte, ihn für das Säubern und Polieren der Wagen einzustellen. Es war zunächst nur ein kleiner Verdienst, aber er genügte, um sich ein 1-Zimmer-Apartment am Stadtrand von Detroit zu leisten.

Mit den Monaten, die ins Land zogen, gewöhnte sich Mason allmählich an die neue Stadt. Er konzentrierte sich auf seinen Job, der ihn täglich von dummen Gedanken ablenkte und begann langsam wieder erste soziale Kontakte zu knüpfen. Ein wirklich geselliger Mensch war Mason schon damals nie, so genügte ihm auch in Detroit ein kleiner Freundeskreis, der hauptsächlich aus den Jungs der Kfz-Werkstatt bestand. Bob, der Inhaber, unterstützte ihn von Anfang an, wo er nur konnte und ermöglichte dem ehemaligen Junkie schließlich auch ein halbes Jahr später eine Ausbildung zum Mechaniker.
Mittlerweile ist Mason seit drei Jahren clean und befindet sich gerade im letzten Jahr seiner Lehre. [tbc.]


WRITING STYLE
ERSTE PERSON [ ] • DRITTE PERSON [x] • ANPASSBAR [ ]
Eine Selbsthilfegruppe. Echt jetzt? Hätte man Mason vor einigen Monaten erzählt, dass er eines Tages freiwillig zu solch einer Sitzung gehen würde, hätte er der Person den Vogel gezeigt. So vieles hatte sich in den letzten Monaten verändert. Da war die Verhaftung seines Bruders, die Überdosis und der darauf folgende Aufenthalt in der Entzugsklinik in New York. Der kalte und harte Entzug, die vielen Therapiegespräche, auf die sich der Lockenkopf erst nach vielen Wochen überhaupt ansatzweise einließ. Doch irgendwann hatte er begriffen, dass sich etwas in seinem Leben verändern musste. Er hatte verstanden, dass er so nicht weitermachen konnte und in den letzten Monaten so hart dafür gekämpft, dass eines Tages vielleicht doch noch mehr aus ihm wurde, als ein Junkie aus den Bronx oder er gar frühzeitig wegen den Drogen unter der Erde landete. Dabei gab es durchaus Zeiten, in denen er sich nichts Sehnlicheres als zu sterben gewünscht hatte. Dunkle Tage, in denen die Entzugserscheinungen ihn beinahe wahnsinnig werden ließen. Tage, an denen er wieder in ein Loch zu fallen drohte, weil er mit einem Schlag alles verloren hatte, was ihm wichtig und lieb war.
Seinen Bruder Caden, um den er sich täglich sorgte, nicht wissend, wie es ihm im Knast erging und ob er ihn jemals wiedersehen würde. Eigentlich sollte er nun an seiner Stelle hinter Gittern sitzen. Doch sein älterer Bruder hatte sich schützend vor ihn gestellt und die ganze Schuld auf sich genommen. Schuld, die nun jeden Tag auf Mason haftete.
Dann war da noch Darlene, seine beste Freundin, die er bei seiner Einweisung zurückließ. Die Gewissensbisse, einfach ohne ein einziges Wort verschwunden zu sein, waren so viel schlimmer als sämtliche Folgen des Entzugs. Er konnte nur überleben, wenn er nicht genau darüber nachdachte, wie es ihr mit alldem erging. Die Therapeuten rieten ihm, sämtliche frühere Kontakte abzubrechen, das alte Umfeld komplett hinter sich zu lassen und einen Neuanfang zu wagen und so landete er schließlich auch wenige Wochen später in Detroit.

Die ersten Wochen nach seiner Ankunft in der fremden Stadt kämpfte Mason hart gegen den Drang an, wieder nach New York zurückzukehren. Zurück zu Darlene und seinem Bruder Caden. Die Lebensumstände in Detroit machten es dem Lockenkopf nicht unbedingt leichter. Er musste einen Job finden, was sich als ehemaliger Junkie mit einem beachtlichen Vorstrafenregister nicht als leicht herausstellte – und ohne Geld und Arbeit gab es keine Wohnung. Die Versuchung, einfach wieder alle Brücken abzubrennen und sämtliche guten Vorsätze über Bord zu werfen war zu verlockend. Doch Mason erinnerte sich immer wieder daran, weshalb er hier war. Er rief sich ins Gedächtnis, dass sein Bruder nicht umsonst für ihn absitzen sollte und es endlich Zeit war, dass er sein Leben in den Griff bekam. Die Stimme der Vernunft brachte ihn dazu, zu seinem Handy zu greifen und seine Therapeutin aus New York anzurufen. Sie gab ihm den Kontakt zu einer Selbsthilfegruppe, die sich – für ihn – total ironisch ‚Hoffnungsschimmer‘ taufte durch. Soziale Kontakte wären wichtig, insbesondere die mit Menschen, die in etwas das Gleiche durchgemacht hatten wie er.

Sichtlich skeptisch stand Mason also nun vor dem Gemeindehaus, in dem die Sitzungen stattfanden und starrte auf den kleinen handgeschriebenen Zettel mit der Adresse. Ausgerechnet in einer Einrichtung der Kirche sollte er sich Hilfe suchen? Mit Religion und dem Glauben hatte er nichts am Hut, wollte er auch nicht haben. Wenn irgendjemand da drinnen anfangen würde, von Gott zu reden und dass er sie alle bewachte und beschützte, würde er sofort wieder abhauen.
Nachdem sich der Dunkelhaarige vergewissert hatte, dass er vor dem richtigen Gebäude stand, ließ er den Zettel in der Seitentasche seines Hoodies verschwinden und fischte mit leicht zittrigen Fingern seine Zigarettenschachtel aus der anderen Seitentasche. Er hasste fremde Menschen. Überhaupt waren ihm die meisten Menschen nicht geheuer. Das hatte sich auch in den letzten Monaten während der Therapie nicht geändert.
Sich an das Mauerwerk gelehnt, steckte er sich die Kippe in den Mund und zündete sie an. Vielleicht würde das Nikotin seine Nerven ein wenig beruhigen. Ein paar Minuten hatte er noch bis die Sitzung beginnen würde. Nervös blies er den Rauch gen Himmel aus und dachte darüber nach, ob er nicht einfach wieder verschwinden sollte.


PLAY BEHAVIOUR
Wie ist dein Posting-Verhalten? Gib hier an, wie häufig deine Playpartner mit einem Post rechnen können:
Mehrmals wöchentlich [ ] • wöchentlich [ ] •
mehrmals monatlich [x] • monatlich [ ]



THE MISSING ONE ALL ABOUT THE MISSING ONE
ABOUT YOU
freie Wahl • 18 bis 50 • freie Wahl

FACECLAIM

Hierzu habe ich keine Vorgaben. Die unten stehenden Avatare sind lediglich Vorschläge.

OUR RELATIONSHIP
Der Leiter & Mitglieder der Selbsthilfegruppe "Hoffnungsschimmer"

OUR STORY
Gleich und gleich gesellt sich gern – oder wie sagt man so schön? Dieser bunte Haufen (junger) Leute könnte unterschiedlicher kaum sein und dennoch haben sie allesamt das gleiche Problem: Ihre Sucht. Der erste Schritt ist bereits getan, als sie die Tür zu dem kleinen Raum im Gemeindehaus der St. Judes Kirche betreten und im Stuhlkreis Platz nehmen. Einmal in der Woche finden die regelmäßigen Treffen der Selbsthilfegruppe statt, die sich "Hoffnungsschimmer" getauft hat. Jedes Gruppenmitglied hat seine ganz individuelle Geschichte zu erzählen. Jeder in der Gruppe wird so akzeptiert, wie er ist; denn alles, was bei den verrückten (Ex-)Abhängigen zählt, ist der Zusammenhalt.

Die folgenden Namen und Storys sind lediglich Ideen. Natürlich können auch komplett freie Storylines erstellt werden.



Frank Michaels
{ Der Rudelführer • 39 Jahre }
Zur Person: Seit sieben Jahren bist du nun trocken und hast keinen einzigen Tropfen Alkohol mehr angerührt. Du hast dir geschworen, die Finger von diesem Teufelszeug zu lassen, vor allem aber, möchtest du anderen Menschen helfen, ebenfalls über ihre Süchte hinweg zu kommen. Deswegen hast du vor über sieben Jahren diese Gruppe gegründet und führst sie seither trotz deines harten Berufslebens mit voller Leidenschaft. Die Mitglieder der Gruppe betrachtest du dabei schon fast als deine Kinder, denn eigene konntest und kannst du nie haben. Seit zehn Jahren weißt du, dass du zeugungsunfähig bist. Deine Frau hat dich damals deswegen verlassen und du bist in ein tiefes Loch gerutscht und hast dich in den Alkohol geflüchtet. Es hat lange dauert, bis du mit dieser Erkenntnis umgehen konntest, aber mittlerweile kannst du damit leben. Vielleicht hast du ja inzwischen eine neue Liebe gefunden?

Avatarvorschlag: Keanu Reeves








Jim Rutherford
{ Der Spielsüchige • 31 Jahre }
Zur Person: Ja, die Langeweile ist Schuld daran, dass du seit geraumer Zeit dein halbes Leben in den Casinos in Detroit verbringst und dein ganzes Geld verzockst. Eigentlich wolltest du professioneller Football-Spieler werden, nur machte dir ein Abenteuer-Urlaub in Afrika einen Strich durch die Rechnung. Bei einer Wandertour auf den Kilimandscharo zogst du dir eine komplizierte Fraktur am Bein zu, die dich über ein Jahr an einen Rollstuhl fesselte. Zuhause fiel dir fast die Decke auf den Kopf, außerdem war da ständig diese Frust deines geplatzten Traums. Das Spielen half dir, dich abzulenken und du wolltest unbedingt den Jackpot knacken! Du warst so fest davon überzeugt, es zu schaffen, dass du nun finanziell vor dem Ruin stehst. Spätestens jetzt wird es Zeit, aufzuwachen und sich Hilfe zu suchen.

Avatarvorschlag: Shia LaBeouf









Chelsea Blunt
{ Die Sexsüchige • 29 Jahre }
Zur Person: Deine Sucht wird in der Gesellschaft wohl von den meisten eher belächelt. Süchtig nach Sex – na und, wo ist das Problem? Das Verlangen wird ein Problem, wenn du dich nicht mehr auf deine Arbeit konzentrieren kannst, weil deine Gedanken dir in Dauerschleife ein Porno vorspielen. Wenn du Menschen, die dir wichtig sind, wegen deiner Sucht verletzt und du es nicht einmal mehr schaffst, deinem langjährigen Freund treu zu bleiben. Der hat dich nämlich verlassen, weil er dich inflagranti mit einem anderen Mann in eurem Bett erwischt hat. Dabei hast du ihn wirklich geliebt! Und du willst ihm das beweisen, indem du dir Hilfe suchst und deine Sucht in den Griff bekommen willst. Ob es noch eine Chance für euch zwei gibt?

Avatarvorschlag: Brittany Snow








Stacey Chapman
{ Die Kleptomanin • 27 Jahre }
Zur Person: Eigentlich hast du genug Kohle, trotzdem kannst du deine langen Finger nicht von schönen Dingen lassen. Du liebst den Kick, die Gefahr erwischt zu werden – das ist der wahre Grund, warum du gerne hin und wieder etwas in einem Laden mitgehen lässt. Blöderweise wurdest du nur dabei schon zwei Mal von den Kaufhausdetektiven erwischt und stehst bei der Polizei nun im Register. Lust in den Knast zu wandern, hast du natürlich keine, also musst du etwas gegen deine Sucht unternehmen. Immerhin wissen weder deine Familie, noch deine Freunde, dass du gerne mal krumme Finger machst und unter Gleichgesinnten ist es doch viel einfacher, über sein kleines Problemchen zu sprechen.

Avatarvorschlag: Emmy Rossum







Elliot Wallis
{ Der Ex-Junkie • 28 Jahre }
Zur Person: Marihuana, Koks, Extasy? Du hast schon so ziemlich alles probiert – nur ein Glück hast du rechtzeitig die Notbremse gezogen und die Finger vom Heroin gelassen. Einen Aufenthalt in der Entzugsklinik hast du bereits hinter dir und kannst stolz sagen, dass du seit einem halben Jahr clean bist. Wieso du zu den Drogen gegriffen hast? Vielleicht waren es die Traumata deiner Kindheit? Die falschen Freunde? Depressionen? Vermutlich eine Mischung aus allem. Du bist jedenfalls froh, dass du den Drogen abgeschworen hast und noch motiviert, ein neues Leben zu beginnen. Auf den Kopf gefallen bist du schließlich nicht – im Gegenteil. Dein Hirn funktioniert trotz des jahrelangen Konsums mehr als hervorragend und die Psychologen in der Klinik bestätigten dir einen IQ von 140.

Avatarvorschlag: Rami Malek







Hannah Graham
{ Die Essgestörte • 26 Jahre }
Zur Person: Wie viele Kalorien hat das? Wie lange muss ich Sport machen, um die Kalorien wieder loszuwerden? Solche und ähnliche Fragen bestimmen schon seit dem Teeniealter dein Leben. Deine Eltern haben dich schon früh in Kliniken geschickt, dich von Ärzten und Psychologen überwachen lassen und erkannt, dass du ein Problem mit dem Essen hast. Es gab immer wieder Phasen, in denen es dir psychisch und körperlich besser ging und dann kamen wieder Phasen, in denen es dir richtig schlecht ging. Obwohl du dein Essverhalten inzwischen ganz gut im Griff hast und dich an der Grenze zum Normalgewicht bewegst, können kleine Schwierigkeiten dich immer wieder schnell aus der Bahn werfen und rückfällig werden lassen. Ein Glück hast du Menschen gefunden, die dich verstehen und dir eine große Stütze sind.

Avatarvorschlag: Lilly Collins






WRITING SAMPLE
Es wird ein neuer Probepost benötigt [ ] • Es reicht ein alter Probepost [x] •
Ich möchte ein Probeplay [ ] • Ich brauche keinen Probepost [ ]


SOMETHING ELSE
Solltest du noch etwas los werden wollen, wie z.B. deine Onlinezeiten oder dein Postingverhalten,
kannst du dies hier tun.

Das Übliche: Hab ehrliches Interesse an dem Gesuch und diesem Forum und das vor allem langfristig. Was das Posten angeht, bin ich selbst ziemlich entspannt und hetze keinen - Qualität geht vor Quantität. Für GBs bin ich zwischendurch gerne zu haben, sodass man auch außerhalb des Plays Kontakt halten kann.

PLAY BEHAVIOUR
Gib hier an, wie häufig du dir einen Post von deinem Playpartner wünschst:
Mehrmals wöchentlich [ ] • wöchentlich [ ] •
mehrmals monatlich [ ] • monatlich [ ]


nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 3 Gäste sind Online:
Lion Scott KennedyA

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Alejandro Jorge Drake
Besucherzähler
Heute waren 328 Gäste und 23 Mitglieder, gestern 174 Gäste und 26 Mitglieder online.


disconnected Paradise-Talk ♥ Mitglieder Online 1
Impressum&Datenschutzverordnung © | 2015 - © Letizia Coco Juarez | | Manager/Admin: Letizia Coco J. • Hjalmar Per S. • Lion Scott K. • Mayana Lucya G.
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen