My Example

Herzlich Willkommen im Another Day in Paradise Fremder! Wir sind ein Real Life RPG Board welches sowohl in San Diego, als auch in der mexikanischen Stadt Tijuana spielt. Erfreuen uns immer über neue Mitglieder und Bewohner. Willst du ein neues Leben in San Diego oder Tijuana Beginnen? Inmitten von Intrigen, Drama, Machenschaften, Freundschaft und all den anderen Sachen die man erleben kann? Dann werde ein Teil von uns. Schau dich in Ruhe um! KEINE ANMELDUNG OHNE VORHERIGE BEWERBUNG, ANMELDUNGEN OHNE BEWERBUNG WERDEN NICHT ENTGEGEN GENOMMEN

">
Bei Fragen und Problemen kannst du dich jederzeit an LETIZIA,CAMERON,MAISIE,HJALMAR, LION UND GABRIELLA WENDEN


Es werden noch jede Menge Leute vermisst! Schaut einfach mal unsere Gesuche durch vielleicht ist ja das ein oder andere dabei was genau DICH anspricht. Haben hier mal die wichtigsten Links zusammen gestellt das du gleich alles auf einen Blick hast. Schau dich in Ruhe um!







• WIR SUCHEN NOCH DRINGEND DEN BOSS UND VIELE MITGLIEDER DES LOS VALENCIA KARTELLS UND DER GANG THE SHADOWTHIEFS ! • WIR SUCHEN NOCH DRINGEND AUCH BEWOHNER UNSERER MEXIKANISCHEN STADT TIJUANA ! • Es wird spekuliert, das sich eine Untergrund Organisation aus Mexiko, auch in San Diego eingenistet hat. Ob da was wahres dran ist? Wir bleiben dran.





#1

"Stalking" is such a strong word! I prefer the term "Intense Research of an Individual" much better {Stalkerin gesucht}

in Kriminelle Zugehörigkeit 12.11.2019 23:22
von Blaize Parker | 60 Beiträge



• NAME DEINES CHARAKTERS | ALTER | SOZIALER STATUS | BERUF •
{ Blaize Parker | 27 Jahre | Oberschicht | Leadsänger der Band "The Relentless}

•DEINE STORYLINE• :
{Blaize Parker, ein Name, der in der Welt schon lange nicht mehr unbekannt ist, wurde vor siebenundzwanzig Jahren in eine eher ärmliche Familie hinein geboren und das auch noch als ein Unfall. Das man sich also vorstellen kann, das sein Leben nie wirklich geregelte Bahnen hatte, ist wohl verständlich. Sein Vater ein unehrenhaft entlassener Veteran mit einem schweren Belastungstrauma, und seine Mutter die als einfache Kassiererin in einem Lebensmittelladen den Unterhalt verdiente. Nein das Geld reichte vorn und hinten nicht aus, um eine Familie zu ernähren, doch dies mussten seine Eltern von nun an tun.
Seine Kindheit war von dem schmerzerfüllten Geschrei seiner Mutter, stickigen Zigarettenqualm und den Auswirkungen, die Alkohol auf einen Menschen hatten, geprägt. Jedes Mal, wenn sein Vater wieder erfolglos von einem Vorstellungsgespräch kam, griff er zur Flasche und ließ sich vor der Glotze nieder, während seine Mutter, die ihren kleinen Jungen beschützen wollte, versuchte es ihrem Gatten recht zu machen, doch es gab immer etwas, was Blaize´ Vater nicht zu passen schien.

So entdeckte der junge Blaize bereits früh eine Leidenschaft, für Musik die, die Schreie seiner Mutter übertönten. Die ersten Jahre, verbrachte der Junge zu Hause mit seiner Mutter, so das sie noch weniger Geld zur Verfügung hatten und erst zu Beginn der Schulzeit entdeckte der Junge, eine Welt außerhalb dieser Hölle, die sich sein zu Hause schimpfte. Wenn man nun denkt, das Blaize sich die Verhaltensweisen von seinem Vater abgeschaut hat, weil er einfach nichts anderes kennengelernt hatte, dann täuscht man sich in dieser Hinsicht gewaltig, denn schon mit sieben Jahren, wollte der junge Blaize nichts anderes, als von dort zu verschwinden und so kniete er sich in den Unterricht hinein und brachte recht gute Noten mit nach Hause, das man bald glauben konnte, das aus ihm mal etwas werden würde. Seine Leidenschaft, die Musik rutschte in diesem Zeitraum sehr in den Hintergrund und er vernachlässigte diese sehr.

Erst mit elf Jahren entdeckte er die Liebe zur Musik wieder, denn in diesem Alter, wurde der Junge großer Bruder und schloss seine kleine Schwester sofort ins Herz, obwohl ja eigentlich nicht viel Platz für Liebe in dieser Familie war. Er begann Texte zu schreiben und sie seiner kleinen Schwester am Abend vor dem zu Bett gehen vorzutragen, auch um ihr die schwierige Situation in die sie hinein geboren wurde zu erleichtern. Allmählich begann er zu verstehen, warum sein Vater immer wieder so gefrustet und aggressiv nach Hause kam, auch wenn er dies nicht für gut hieß. Nach so vielen Rückschlägen, kam sein Vater einfach nicht mehr mit seinem Leben klar und hatte im Alkohol eine gute Möglichkeit gefunden, sein Leben besser zu gestalten.

Vor seiner Schwester versuchten Blaize und seine Mutter das alles runter zuspielen und hätte er gewusst, wie viel sie wirklich schon mitbekam, hätte er noch mehr getan, damit seine Schwester nichts davon mitbekam. Blaize der nicht wollte das seine Schwester wie er endete, verbrachte jede freie Minute mit ihr und er sah sie nicht nur als seine kleine Schwester an, sondern auch als seine beste Freundin. Die Geschwister hatten kein typisches Geschwister Verhältnis, sondern eher ein freundschaftliches und immer stand er für seine Schwester ein. Dabei spielte der Altersunterschied von elf Jahren keine Rolle. Mit 15 begann Blaize, dann endgültig gegen seinen Vater zu arbeiten, wollte er nicht länger der Prellbock für die schlechten Launen seines Vaters sein.

Er begann damit immer später nach Hause zu kommen und machte die ersten Erfahrungen mit Alkohol und Drogen, all dem was er eigentlich nie nehmen wollte, nachdem sein Vater ein solch schlechtes Vorbild war.
In dieser Zeit lernte er vier weitere Jungs kennen, die schnell seine besten Freunde wurden, denn sie teilten, alle eine ähnliche Kindheit. Zusammen entdeckten sie auch die Leidenschaft für die Musik wieder und begannen in den Garagen der Jungs zu spielen.

Einige Male nahmen sie auch an Band Slams teil und bei eben einem dieser Auftritte, wurden sie von einer Agentur entdeckt, die nach außergewöhnlichen Talenten suchten.
So war die Band "The Relentless" geboren. Die Jungs hatten noch nicht mal ganz die High School abgeschlossen, da tourten sie bereits durch die Staaten und verdienten eine ordentliche Stange Geld.
Sicherlich war auch diese Zeit nicht immer unbedingt leicht für die fünf Jungs, doch sie genossen es im Rampenlicht zu stehen und die Menschen mit ihrer Musik zu begeistern. Doch jede Medaille hat zwei Seiten und so machten die Jungs bereits recht früh ihre Erfahrungen mit Drogen und Alkohol, einer Sache, der Blaize nach dem er die Jungs kennengelernt hatte abgeschworen hatte. Doch um auf der Bühne wach zu bleiben und die Interviews die danach anstanden, oder die Meet&Greet´s zu überstehen, griff er wieder zu diesen Dingen.
So wurde er bereits im Alter von 21 Jahren betrunken am Steuer erwischt und hatte Eskapaden in Stripclubs oder verbrachte die eine oder andere Nacht in einer Zelle um auszunüchtern.
Kurz gesagt, lebte Blaize bis ins Alter von 25 Jahren, das typische Leben eines jungen Musikers, der mit allem überfordert war.
Mit 26 Jahren hat er einen Entzug begonnen, den er zum Teil gut durchsteht, denn es gibt immer wieder Phasen, in denen er rückfällig wird.}


•WIRD DARGESTELLT VON• :
{Andy Black}

•SCHREIBPROBE VON MIR• :
Für Blaize war es auch etwas gewesen, was er sich so nie erträumt hätte, auch wenn er sich diesen Moment, bereits oft vorgestellt hatte, wie die beiden sich ihre Gefühle für einander gestehen würden. Sie war die Frau gewesen, die sein Herz erweicht hatte und sie war es auch gewesen, die hinter seine Hülle geblickt hatte, als er niemanden sonst dahinter hatte blicken lassen.
Als sie nun diese Worte an ihn gerichtet hatte, war es beinah so, als würde sein Herz einen heiden Sprung in die Höhe machen. Über ihre Worte selbst jedoch musste er nicht lange nachdenken, denn da erwiderte er diese Worte bereits, das er die gleichen Gefühle auch für sie hegen würde. In diesem Moment sahen sich die beiden Musiker einfach nur an, bevor er sich zu ihr beugte und seine Lippen auf die Ihren legte, um sie endlich schmecken zu können, ob sie wohl auch so süß schmeckten, wie er es sich immer vorgestellt hatte.

Natürlich merkte er so auch, wie sie sich an seinen Armen festhielt und dann an seinen Lippen zu ihm, sprach, das sie nie einen anderen lieben würde außer ihn, ehe sie erneut Küsse auf seinen gepiercten Lippen verteilte. Auch er war sich sicher, das sich die Manager der beiden wie Schneekönige freuen würden, wenn sie diese Nachricht hören würden, das die beiden sich ihre Liebe zueinander gestanden hatten, denn es würde nur noch mehr Geld für sie einbringen, da war er sich sicher, auch wenn er wusste das die Manager der Beiden nicht nur auf das Geld aus waren, so machte dies doch schon einen großen Teil aus.
Auch wusste er, das die Fans der Beiden sich freuen würden für sie, auch wenn es sicherlich auch Fans geben würde, die nicht darüber erfreut sein würden, doch diese Sache blendete er nun erst einmal aus, denn er wollte diesen Moment mit Hailey einfach genießen. Doch er wusste aus den sozialen Medien, das einige Fans bereits einen Namen für die Beiden als Paar hatten, auch wenn er selbst nicht so sehr der Fan, von solchen Shipnamen war, so musste er sagen, das ihm der Hashtag Haize, doch sehr gefiel.
Als er nun ihre Worte vernahm, musste er ein wenig mit den Schultern zucken, denn er selbst wusste es auch nicht genau, warum sie es sich jetzt erst gesagt hatten. "Das ist eine sehr gute Frage, Kleines." sagte er nun.

Das er sich auch irgendwann ihrem Bruder stellen musste, das wusste er, ebenso wie er wusste, das dieser einen großen Beschützerinstinkt ihr gegenüber hatte, aber er selbst wäre nicht anders, wenn seine kleine Schwester einen Freund mit anschleppen würde. Blaize würde diesen genauso unter die Lupe nehmen und daher wusste er was ihm bevorstehen würde. Dennoch war er sich, sicher, das er ihren Bruder überzeugen würde, denn er liebte Hailey von ganzem Herzen und es würde ihm nie einfallen ihr weh zu tun, dafür war sie ihm einfach zu wichtig.
Auf ihre Frage, ob sie denn zusammen wohnen bleiben wollten, nickte er gleich, denn es wäre für ihn eine reine Qual, wenn sie mit einem Mal nicht mehr da wäre.
"Natürlich bleiben wir zusammen wohnen." sagte er nun darauf und lauschte erneut ihren Worten. Ja auch sie hatte ihm bereits beim ersten Dreh den Kopf verdreht, doch da wollte oder eher konnte er sich das noch nicht eingesehen, doch nun, war es anders. Er war sich seiner Gefühle sicher und am liebsten wollte er das mit der gesamten Welt teilen.

"Ich bin schon der Meinung, das wir zueinander passen, ich meine wir beide kennen die Geschichte des jeweils anderen und wir wissen einfach alles voneinander." sagte er und bestätigte ihr somit, das er absolut gerne mit ihr zusammen sein wollte. Nun wo ihre Arme um seinen Hals lagen, zog er sie erneut an sich heran und küsste sie, ehe er auf ihre Worte antwortete. "Auch ich kann mir ein Leben ohne dich nicht mehr vorstellen." sagte er nun.



•NAME DES GESUCHTEN•:
{überlasse ich deiner Kreativität}

•ALTER UND GESCHLECHT•:
{zwischen 16 - 25 Jahre | weiblich}

•SOZIALER STATUS UND BERUF•:
{überlasse ich ganz dir}

•WIRD DARGESTELLT VON • :
{überlasse ich ganz deiner Kreativität}

•BEZIEHUNG ZUEINANDER•:
{Bessesener Fan | Stalker}

•GEMEINSAME STORYPLANUNG•:
{Eine gemeinsame Vergangenheit verbindet uns nicht, lediglich das du mich auf einem Festival gesehen hast, als ich mit meiner Band einen Auftritt hatte. Was auch immer in dir vorging, kannst nur du wissen, jedoch muss es etwas gewesen sein, was dich von mir besessen gemacht hat, denn du hast angefangen, alles mögliche von mir zu sammeln, sein es Artikel über meine Exzesse oder Fanartikel. Das ist ganz dir überlassen. Du bist mir zu jedem Konzert hinter her gefahren und deine Besessenheit wurde immer schlimmer.
Du weißt einfach immer, wo ich mich gerade aufhalte und stellst mir nach. Du bist ein verrückter Fan, der mich stalkt.
Wie du versuchst, meine Aufmerksamkeit zu gewinnen, das könnten wir ja intern besprechen, da ich dir da nicht all zu viel vorgeben möchte. Doch würde es mich freuen, wenn die Plays mit dir Spannung bringen.}


•PROBEPOST•: [Bitte ankreuzen] ja [] nein [] alter genügt [x] Probeplay []

•ALLES WAS DU NOCH WISSEN SOLLTEST•:
{Hier findet ihr nur das übliche Blah Blah Blah, von wegen, das man sich kreative Köpfe wünscht die Spaß an der Rolle haben und nicht gleich wieder nach ein paar Tagen verschwinden, da ich mir wünsche, das die Stalkerin in Blaize Leben eine größere Rolle spielen wird.

Das heißt allerdings nicht, das die beiden sich 24/7 am Arsch kleben, denn das ist garantiert nicht so, daher wünsche ich mir weiterhin, das ihr euch auch einen eigenen Freundeskreis aufbaut und somit auch andere Kontakte pflegt. Ich möchte wirklich das man sich nicht auf Blaize fixiert, da dieser eher ein Freigeist ist.

Natürlich möchte ich auch das ihr eine gewisse Aktivität zeigt, was nicht heißt, das ihr 24/7 online sein und immer gleich antworten müsst. denn ich selbst bin auch kein Powerplayer. Ich bin eine sehr gechillte Playerin und versuche so in der Woche mindestens 2 Posts hin zu bekommen.
Ansonsten wünsche ich mir nur noch, das ihr Spaß an der Rolle habt und ihr euch gut in San Diego einlebt.}



zuletzt bearbeitet 12.11.2019 23:22 | nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 5 Gäste sind Online:
Stephen Philipps, Hjalmar Per SvenssonA

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Valeria Sanchez
Besucherzähler
Heute waren 453 Gäste und 22 Mitglieder, gestern 520 Gäste und 31 Mitglieder online.


disconnected San Diego-Talk ♥ Mitglieder Online 2
Impressum&Datenschutzverordnung © | 2015 - © Letizia Coco Juarez | | Manager/Admin: Letizia Coco Juarez • Hailey Cunningham • Lion Scott Kennedy
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen